Navigation

James Bond in Altaussee

Spektakuläre Action an den schönsten Plätzen der Welt: das ist James Bond. Und Altaussee darf sich nun auch zu diesen erlauchten Plätzen zählen.

Der Medienrummel um Altaussee war im Dezember 2014 und Anfang Jänner 2015 enorm. Kaum eine Zeitung, die nicht über die Dreharbeiten im Ausseerland berichtete. Ein James Bond Dreh in

Mr. 007 in allen Zeitungen

Mr. 007 in allen Zeitungen

Österreich? In Altaussee? Das Dorf hat 1.800 Einwohner und ist für seinen gediegenen Urlaub für Ruhesuchende bekannt – Natur, Stille und der malerische Altausseer See. Weit weg von Action und Trubel. Doch an diesen Tagen im Jänner 2015 änderte sich dies schlagartig mit dem Eintreffen der Schauspieler und der Film-Crew, die in der Seevilla nächtigten.

In Geheimer Mission

Geheimhaltung war das oberste Gebot in der Region. Unzählige Security-Mitarbeiter schotteten den Drehort schon Tage vor den eigentlichen Arbeiten fast hermetisch ab. Wollte man doch eine komplett unberührte Winterlandschaft haben, die nicht übersäht von Fußstapfen ist. Glück hatte man: 4 oder 5 Tage vor dem Dreh war keine Flocke Schnee gefallen, dies änderte sich just in dem Moment, als die Film-Crew auf dem Weg war. So präsentierte sich Altaussee tief verschneit. Mystisch warf sich eine melancholische Stimmung über den See, als die die tiefhängenden Wolken am 2. Drehtag noch so manche Schneeflocke zu Boden rieseln ließen.

Die Seewiese – einer der schönsten Orte der Welt

Die Bond Serie ist für seine Stunts, den Glamour, die Bond-Girls, die Luxus-Autos und für die imposantesten Landschaften und Städte der Welt bekannt. Altaussee darf sich nun auch zu diesen Gegenden zählen, was natürlich den Einheimischen und Gästen schon längst bekannt war. Doch die Seewiese ist mehr. Ein Glücksplatz, ein ganz besonderer Ort, der, dort wo die Trisselwand auf den Loser trifft, eine magische Wirkung auf die Menschen hat. Absolute Ruhe; Besonders wenn es regnet. Dann trifft man nur vereinzelt Wanderer die sich dorthin verirren. Ein Geheimnis, dass die Seewiese nur bei Regenwetter preisgibt, sind die sogenannten „Liaga“. Das sind Wasserfälle, die nur zum Vorschein kommen, wenn genug Wasser die unterirdischen Wasserspeicher gefüllt hat und diese dann übergehen. Sieht man über den See Richtung Altaussee, fällt der Blick unweigerlich auf die schneebedeckten Gipfel des Dachsteinmassivs und lässt den Atem stocken.

James Bond fährt Plätte

So manches verrücktes Vehikel war in den Bond Filmen zu sehen, wie das Auto, das kurzerhand zum U-Boot mutierte. Doch in Altaussee war der Geheimagent auf einer Plätte unterwegs. Das traditionelle, handgefertigte Holz Boot im Ausseerland, das früher zum Transport von Salz und anderen Gütern verwendet wurde, dient heute dem bewusst langsamen vorankommen am See. Es gibt keine sanftere Fortbewegungsart am Wasser – ein extremer Kontrast zu den sonstigen technischen Spielerein. Dieses Mal wurde sich zwar auf den E-Motor verlassen, sonst ist es Tradition die Plätte mit einem Ruder und einer speziellen Technik fortzubewegen, die es gilt zuerst einmal zu erlernen – Das Motto sozusagen: gerudert, und nicht gerührt.

Zusammengefasst war dies wohl eine der aufregendsten Zeiten in Aussee und man ist nun zu Recht stolz darauf ein Teil von etwas Großem zu sein.

Hier ein paar Links zu interessanten Artikeln über diese spannende Zeit:

Die Presse online: http://diepresse.com/home/kultur/film/4631550/BondDreharbeiten-in-Osterreich

N24 Youtube Bericht: https://youtu.be/zsEij7fHWH0

www.nachrichten.at http://www.nachrichten.at/nachrichten/kultur/Bond-Dreh-am-5-und-6-Jaenner-in-Altaussee-mit-Daniel-Craig;art16,1565829

Kleine Zeitung: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/chronik/4853253/SpectrePremiere_Bond_Altaussee-laesst-Tirol-alt-aussehen