Navigation

Berühmte Gäste in Altaussee IV: Hugo von Hofmannsthal

Der „Jedermann“-Dichter im Ausseerland

Der Dramatiker: Hofmannsthal

Hugo von Hofmannsthal (c) wikimedia

Auch der heute weltberühmte Schriftsteller Hugo von Hofmannsthal gehörte zum Kreis jener Künstler des vergangenen Jahrhunderts, die ihre Sommerferien gerne im Ausseerland verbrachten. Um 1900 reise er des Öfteren zur „Sommerfrische“ ins Salzkammergut, wo er seine Beziehungen mit Kollegen wie Arthur Schnitzler, Richard Strauss, Felix Salten oder dem ihm nahestehenden Leopold von Andrian pflegte und auch schrieb.

Nicht nur die Salzburger Festspiele, die er mitbegründete und denen er sein berühmtestes Werk – den „Jedermann“ – überließ, veranlassten Hugo von Hofmannsthal immer wieder in die Nähe von Salzburg zu reisen, auch die herrliche Natur, die Seen und die gute Luft wirkten anziehend auf den österreichischen Schriftsteller.

Leben & Werk

Am 1. Februar 1874 wurde Hugo von Hofmannsthal in Wien geboren. Er war Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker und Librettist und Mitbegründer der Salzburger Festspiele. Heute gilt Hofmannsthal als einer der wichtigsten Vertreter des Fin de siècle im deutschsprachigen Raum, sowie der Wiener Moderne.

Stefan George & Leopold von Andrian

Schon in der Schulzeit begann Hofmannsthal damit, Gedichte unter dem Pseudonym „Loris“ zu veröffentlichen, die in der Zeitung „die Presse“ gedruckt wurden und ihm einen Platz am Tisch der Literaten-Gruppe „Jung-Wien“, neben Hermann Bahr, Arthur Schnitzer und Felix Salten gewährte.

Als Hofmannsthal 1891 zum ersten Mal auf Stefan George traf, sollte dies sein literarisches Schaffen der Folgejahre verändern und bereichern. Auch der Dichter Leopold von Andrian, mit dem Hofmannsthal sein Leben lang eine innige Freundschaft verband, nahm großen Einfluss auf sein Schreiben.

Als junger Dichter noch dem literarischen Jugendstil, dem französischen Symbolismus und dem literarischen Impressionismus zugewandt, erlangte der junge Wiener mit dem Eintritt in die literarischen Kreise der Kaffeehausliteraten der Jahrhundertwende um Stefan George schon bald, seinen eigenen Stil zu entwickeln und zu festigen.

Karriere

Mit einer „Studie über die Entwicklung des Dichters Viktor Hugo“ habilitierte sich Hofmannsthal im Jahr 1901, lehnte jedoch die angebotene Professorenstelle der Universität Wien ab, um freier Schriftsteller zu werden.

Zu seinen berühmtesten Dramen zählen neben dem „Jedermann“:

  • „Der Tod des Tizian“ (1892)
  • „Der Tor und der Tod“ (1893)
  • „Elektra“ (1901)
  • „Der Schwierige“ (1910)
  • „Der Unbestechliche“ (1922)
  • „Der Turm“ (1924)

Sowie zahlreiche Libretti, Erzählungen, Aufsätze und politische Schriften, sowie auch eine Reihe Gedichte.

Hofmannsthal starb 1922, zwei Tage nach dem Selbstmord seines Sohnes Franz, an einem Schlaganfall, den er erlitt, als er zur Beisetzung aufbrechen wollte.

Hofmannsthal auf Sommerfrische im Salzkammergut

Nachdem es zu Zeiten der k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn immer mehr Literaten, Künstler und Philosophen ins sonnige Salzkammergut auf Sommerfrische verschlug, fühlte sich auch Hofmannsthal hier sichtlich wohl und pflegte auf dem Lande die für ihn so wichtigen Beziehungen zu Gleichgesinnten weiter. Er verkehrte im Kreis adeliger und großbürgerlicher Gesellschaften.

Seit seiner Heirat mit Gerty Schlesinger 1901, fand die kleine Hofmannsthal-Familie alljährlich den Weg nach Altaussee und verbrachte hier die Zeit vom Frühling bis in den Winter hinein. Heute bietet u.a. die Novelle „Sommerfrische“ Aufschluss über Hofmannsthals Aufenthalte im Salzkammergut.

Hofmannsthal auf der Via Artis in Altaussee

Über 4 km verläuft die Via Artis, eine besondere Wanderung für Kultur-Interessierte durch das Ausseerland. Auf Hofmannsthal treffen Sie unterwegs beispielsweise bei der 4. Station in der Andrian- bzw. Wassermann-Villa in Altaussee. Hier lebte der deutsche Romancier Jakob Wassermann und verkehrten zahlreiche Berühmtheiten des vergangenen Jahrhunderts, darunter Hofmannsthal.

Lesen Sie in unserer Reihe „Berühmte Gäste im Ausseerland“ auch über Hofmannsthals Zeit- und Sommerfrische-Kollegen: den Schriftsteller Nikolaus Lenau und den Komponisten Gustav Mahler. Lesen Sie das nächste Mal über Johannes Brahms!

Im Romantik Hotel Seevilla informieren wir Sie gerne näher über die Via Artis, sowie die kulturellen Highlights der von Sommerfrischlern so hoch geschätzten Region im Salzkammergut.