Navigation

Berühmte Gäste in Altaussee II: Nikolaus Lenau

Künstlerdorf Altaussee

Musiker, Poeten, Maler – sie alle zog das malerische Altaussee in seinen Bann. Mit den Worten „Aussee bleibt mir das Schönste!“ huldigte einst Schriftsteller Nikolaus Lenau dem Ausseerland. Ihm widmen wir uns in Teil 2 der Reihe „Berühmte Gäste in Altaussee“.

Ein Portrait des Dichters Nikolaus Lenau

Der Dichter Nikolaus Lenau

Nikolaus Lenau (geb. 1802 in Ungarn, gest. 1850 in Oberdöbling bei Wien) gilt als der größte lyrische Dichter Österreichs des 19. Jahrhunderts. Nach wechselnden Studienrichtungen verließ er die Universität ohne Abschluss und lebte, gestützt durch eine Erbschaft, fortan als freier Schriftsteller. Viele seiner Werke handeln von Weltschmerz, Melancholie und Vergänglichkeit und drücken diese in starken Naturbildern aus. Zu seinen bekanntesten Werken des Biedermeier-Dichters zählen Faust. Ein Gedicht, das Fragment Don Juan sowie die Naturgedichte Schilflieder und Waldlieder.

Lenaus Liebe zum Ausseerland ist in vielen Briefen bezeugt. An den sensiblen Schriftsteller erinnert heute der Nikolaus-Lenau-Hügel in der Nähe des Ausseer Alpengartens. Dieser liegt am Via-Artis-Wanderweg, der neben Nikolaus Lenau auch anderen berühmten Künstlern der vergangenen Jahrhunderte gedenkt. Besichtigen Sie die Villen Friedrich Torbergs und Jakob Wassermanns und lernen Sie mehr über die tiefe Verbundenheit zahlreicher Künstler mit dem Ausseerland.

Auch das heutige Hotel Seevilla war immer wieder Domizil für Künstler und Literaten, so etwa für Arthur Schnitzler oder Johannes Brahms, der hier sogar zwei seiner Werke zur Uraufführung brachte. Über Arthur Schnitzler können übrigens in Teil 1 unserer Blog-Reihe mehr erfahren. Freuen Sie sich auf weitere Porträts berühmter Persönlichkeiten, die im Ausseerland ihre Spuren hinterließen: weiter geht es bald mit Gustav Mahler und Hugo von Hofmannsthal.