Navigation

Auf die Trisselwand

Eine Vielfalt an Blumen, Bäumen, Gebirgsformen und Seen bietet das Ausseerland seinen Gästen. Somit ist es nicht wunderlich, dass das grüne Herz der Steiermark eine beliebte Region  für Wanderer und Bergfexe ist.

Zu den Top-Sellern auf alle Fälle zählt die Trisselwand. Mit 1754 m Höhe bietet Sie einen Atemberaubenden Ausblick auf Altaussee, über Grundlsee und weit hinein ins Tote Gebirge.

Die reine Gehzeit beträgt ca. 5 Stunden, je nach Ausdauer und Erfahrung. Auf der Karte finden Sie den Weg auf die Trisselwand mit der Nr. 233.

Die Wanderung beginnt bei der Seeklausen Brücke in Altaussee, direkt neben der Seevilla. Sie folgen dem Weg entlang des Sees bis hin zu einer Abzweigung in Richtung Plattenkogel/ Tressensattel.

Anfangs gehen Sie durch den Wald bis der Weg felsiger und steiler wird. Die erste Etappe ist der Tressensattel. Um sich diesen Weg (ca. 30 min) zu sparen kann man mit dem Auto bis zum Gasthaus Tressensattel fahren – Anfahrt von Grundlsee.

Von dort aus geht es weiter durch Wälder und über Bergwiesen zum sogenannten Riebeisen –dies ist eine in Fels gehauene Querung. Der Weg geht weiter am Ahornkogel vorbei – beachten Sie hier die Markierungen – da sich die Wege zweigen. Einer führt zum Appelhaus (Weg 234) und der Andere zum Gipfel der Trisselwand.

Das letzte Stück führt Sie über ein Plateau in Richtung Gipfel. Genießen Sie den Ausblick. Oben angekommen liegt Ihnen der Altausseer See zu Füßen.

Solche Bergtouren gehören geplant und nicht auf die leichte Schulter genommen:

Das Wander 1 x 1

  • Bergschuhe, warme Kleidung, Regenschutz
  • Jause für einen Tag und viel zum Trinken
  • Wanderkarte, Erste Hilfe Paket, Taschenlampe, Mobiltelefon (Alpiner Notruf 140)
  • Vor Anbruch Ihrer Tour nochmal den Wetterbericht lesen
  • Immer in der Früh losgehen! Wer früh weg geht kommt auch früh zurück und die Nacht kann einem nicht überraschen.

Für die Kletterer bietet die Trisselwand insgesamt 8 Klettertouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Berg Heil!